The Legend of Zelda: A Link to the Past

The Legend of Zelda: A Link to the Past

Bei einem Familienausflug in ein Einkaufszentrum in den 90ern durfte ich mir ein Videospiel mitnehmen. Meine Wahl fiel auf The Legend of Zelda: A Link to the Past fürs Super Nintendo. Ich versuchte, den restlichen Nachmittag ganz cool, kein großes Ding daraus zu machen. Zelda kannte ich zu der Zeit bereits vom Game Boy, ich wusste also in etwa, was mich erwartete.

Final Fantasy IX

Final Fantasy IX

Nachdem mir Final Fantasy VII von einem Kumpel in die Hand gedrückt worden ist und ich Teil VIII dank Berichten in der Zeitschrift Bravo Screenfun entgegengefiebert habe, war Final Fantasy IX meine erste Berührung mit dem Phänomen “Internet-Hype”.

Xenoblade Chronicles

Xenoblade Chronicles

Vor Urzeiten töteten sich die göttlichen Titanen Bionis und Mechonis gegenseitig. Die beiden Kolosse bilden die Spielwelt von Xenoblade Chronicles. Doch auch zwischen den Völkern, die auf den beiden Riesen leben, herrscht kein Frieden: Die humanoiden Bewohner von Bionis leiden unter den Angriffen der Mechon, den von Mechonis stammenden Kriegsmaschinen.

Mystic Quest

Mystic Quest

Das Game Boy Action-Rollenspiel Mystic Quest, ursprünglich als Final Fantasy Ableger angedacht, markiert den Beginn der Mana-Reihe, deren bekanntester Vertreter der Nachfolger Secret of Mana sein dürfte. Mystic Quest gilt als Klassiker, und nicht wenige dürften sich allein beim Lesen des Namens sofort an den erstklassigen Soundtrack erinnern.

Adventures of Lolo

Adventures of Lolo

Zu meinen frühesten 8-Bit Erinnerungen gehören Screenshots von einem NES-Spiel mit einem knuddeligen kleinen blauen Protagonisten, die ich (vermutlich) in einem Club Nintendo Heft gesehen hatte. Als ich vor zehn Jahren (leicht verspätet) erstmals in den Besitz einer NES-Konsole gelangte und nach Spielen dafür suchte, kam mir Adventures of Lolo daher gleich bekannt vor. Das Stück halbgare Kindheitserinnerung habe ich mir natürlich bald darauf in Modulform besorgt.

Bravely Default

Bravely Default

Beim Erlernen von Fremdsprachen gibt es mit dem “falschen Freund” (false friend) einen tückischen Fallstrick. Wörter, die vermeintlich eine bestimmte Bedeutung haben, weil uns ein Teil davon an etwas Bekanntes erinnert, aber am Ende doch etwas ganz anderes heißen. Ein vergleichbares Phänomen gibt es meiner Ansicht nach auch bei der Suche nach neuen Videospielen: Spiele, die aufgrund beliebter Elemente scheinbar zum eigenen Geschmack passen müssten, es aber nicht tun.